Über uns

Intro Heute 

Geschichte

1994-1999: Nachdem Angelica 10 Jahre den Reitbetrieb Rösslihof in Erlen geführt hat, musste sie aus gesundheitlichen Gründen (Bandscheiben) ein wenig kürzer treten. Während dieser Zeit absolvierte sie die Ausbildung zur Sozialpädagogin und arbeitete bis 2005 noch in Sommeri als Sozialpädagogin. Ende 1999 kauften wir die kleine Liegenschaft an der Feldheimstrasse 7 in Riedt bei Erlen.

Haus_1999

2000-2005: Von Beginn an investierten wir für die Pferde und machten aus der alten Liegenschaft einen kleinen Pferdebetrieb für den Privatgebrauch. In dieser Zeit liess es sich Angelica jedoch nicht nehmen weiter an ihrer Ausbildung und Pferdegespür zu feilen. Sie absolvierte die Leiterin für Jugend und Sport, machte den Vereinstrainer und schlussendlich auch noch die Reitpädagogin. Der Betrieb und die Kundschaft wurde grösser.

2005-heute: Ab 2005 hängte Angelica den Job in der Bildungsstätte an den Nagel und widmete sich vollends der Reitschule.

Haus_2008

2008 bauten wir die nächste Etappe am Haus und der Erweiterung des Stalls.

Haus_2012Im Mai 2011 konnten wir dann auch noch den Reitplatz überdachen und geniessen nun die Reitstunden in der neuen Halle.



 

Das Leitbild und die Philosophie

Die Kontaktaufnahme mit dem Pferd bietet die Möglichkeit, über dieses Tier eine direkte Verbindung zum Alltag, zum Leben herzustellen. Das heisst, Erfahrungen sammeln – Neues ausprobieren.Unsere Pferde bieten sich uns als Partner an um:

Beziehungen zu entdecken, aufzubauen, zu vertiefen.
Sich äs Lieblingsross uus suechä und mit dem zämä sii.

Am Pferd und auf dem Pferd verschiedene Sinnes- und Körperwahrnehmungen machen.
Dä warm Pferdekörper gspürä, vom Ross treit wärdä.

Vertrauen aufzubauen.
S’Ross akzeptiert mi wiä ich bin.

Selbstbewusstsein zu erreichen.
Bim Aahalfterä, Umäfüehrä, Huef us chratzä und Uufstiigä bruuchts vill Muet, Chraft und Stärchi.

Verantwortung zu übernehmen.
S’Ross mues pflegt und gfuetterät werdä. S’mues Bewegig ha.

Eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung zu haben.
Mit dä Ross Ziit verbringä, füllt mi uus.

Reiten zu lernen!
Wiä än Indianer durch d’Gägänd riitä!

Durch die Faszination die das Pferd schon seit je her auf den Menschen ausübt, entsteht eine Motivation, die wir für unsere Zusammenarbeit nutzen können.